Wie Sie eine erfolgreiche Brand-Management-Strategie und den zugehörigen Prozess erstellen

Bei der Erstellung von Marketing-Inhalten in einem unternehmensweiten Maßstab muss eine Menge beachtet werden.

Der Spagat zwischen Effizienz und Ästhetik, zwischen Konsistenz und Kreativität und zwischen den individuellen Beiträgen jedes Einzelnen und Ihrem abschließenden Urteil ist eine Menge Arbeit. Branding ist nie so einfach wie es scheint und definitiv mehr, als nur ein Logo auf einem Bildschirm.

Erfolgreiches Marketing für eine Marke erfordert, dass Sie auf allen Kanälen den Überblick behalten. Hier kommt das Brand-Management ins Spiel. Diese Technik hilft Unternehmen, ein klares Markenbild in den Köpfen der Kunden aufzubauen und zu manifestieren. Deshalb ist die Markenführung eine wesentliche Strategie für jedes Unternehmen, das es mit seinem Marketing wirklich ernst meint.

Deshalb verraten wir Ihnen in diesem Artikel alles was Sie wissen müssen, um eine erfolgreiche Brand-Management-Strategie und einen zuverlässigen Brand-Management-Prozess zu erstellen.

Was ist Brand-Management?

Brand-Management, oder auch Markenmanagement, umfasst die Strategie und den Prozess des Umgangs mit all Ihren Markeninhalten. Es hilft, konsistente Inhalte zu erstellen, die leicht mit Ihrer Marke in Verbindung gebracht werden können und somit ein klares Markenbild in den Köpfen der Kunden bilden. Dazu gehört auch die Überwachung jedes einzelnen Ihrer gebrandeten Assets.

Das Markenmanagement erfordert auch eine sorgfältige und konsistente Verwendung des Brandings, um die nötigen Ziele – die oft darin bestehen, die Reichweite zu erhöhen und mehr Kunden anzuziehen – durch jedes neu erstellte Marketingobjekt zu erreichen.

Es umfasst alle Arten von Branded Assets: Von E-Mail-Kampagnen über Plakate, Anzeigen Ihrer Produkte und Dienstleistungen, bis hin zu Blogbeiträgen, Webseiten und Social-Media-Kanälen.

Markenmanagement funktioniert, indem es sicherstellt, dass alle Ihre Inhalte konsistent sind, um die gewünschte Unternehmensbotschaft bestmöglich an Ihr Publikum zu vermitteln.

Warum ist Markenmanagement wichtig und welche Vorteile hat es für Ihr Unternehmen?

Das Brand-Management zu meistern ist ein komplexer Prozess, der eine bewusste und gut durchdachte Markenstrategie erfordert. Diese behandeln jedes Asset als eine Einheit und nicht als separate Bausteine.

Was sind die Vorteile der Markenführung

Das Brand-Management baut ein klares Markenimage auf, das mit den Produkten und Dienstleistungen des Unternehmens assoziiert wird, und erhöht so den Bekanntheitsgrad der Marke. Marketer steuern das Branding des Unternehmens, indem sie die Markenbekanntheit im Zielmarkt steigern, die Kundenbindung aufrechterhalten und dafür sorgen, dass die Marke weiterhin mit positiven Wahrnehmungen verbunden wird.

Diese Brand-Management-Strategie ist essentiell für jedes Unternehmen, das entweder wachsen oder seinen Kundenstamm halten will. Eine solide Markenführungsstrategie stellt folgende Dinge sicher:

  • Ihre Marke demonstriert die Verbundenheit mit Ihren Unternehmenswerten.
  • Jedes Asset, das Sie erstellen, ist markenkonsistent.
  • Ihre Kunden erhalten durch das Branding einen positiven Eindruck von Ihrem Unternehmen, das ein professionelles, modernes und innovatives Unternehmen wiederspiegelt.
  • Die Zeit Ihres Teams ist gut investiert und wird effizient genutzt.
  • Die unterschiedlichen Fähigkeiten der einzelnen Teammitglieder werden erkannt und vorteilhaft genutzt.
  • Die positive Aufmerksamkeit für Ihre Marke wächst.
  • Ihre bestehenden Kunden werden Ihrer Marke eher treu bleiben.
  • Neue Kunden werden auf Ihre Marke aufmerksam gemacht, wodurch Sie mehr Umsatz erzielen.
  • Sie bauen ein starkes Markenimage und einen hohen Wiedererkennungswert auf.

Der Schlüssel, um dies durch Ihre Markenführungsstrategie zu erreichen, liegt in zwei Dingen – Konsistenz und On-Branding. Diese beiden Elemente sind von entscheidender Bedeutung, denn sie sorgen für ein einheitliches Design Ihrer Marketingmaterialien und stellen sicher, dass Ihr Marketing nahtlos ist.

Brand-Management kann den Prozess von Marketing-Teams dramatisch verbessern, denn es ermöglicht die schnellere Erstellung von besseren und effektiveren Inhalten. Indem es einen besser organisierten Marketingprozess fördert, spart es Marketingteams jede Menge Zeit.

Durch diese Strategie werden effektive und erfolgreiche vorgefertigte Elemente (wie Farbpaletten, Logos, Bilder usw.) wiederverwendet. Dies ist für den Vermarkter in Bezug auf Zeit und Kosten vorteilhaft und es hilft auch, Konsistenz in Ihren Marketing-Assets zu erreichen. Als Ergebnis werden Ihre neuen Inhalte nicht von Ihrem bestehenden Branding oder den Kernprinzipien Ihres Unternehmens abweichen.

Die wichtigsten Elemente des Brand-Managements

Wie Sie sehen, ist Brand-Management ein Thema, das eine Vielzahl von unterschiedlichen Assets, Aufgaben und Elementen umfasst.

Die wichtigsten Elemente der Markenführung

Wir werden eine Menge verschiedener Begriffe behandeln, daher ist es sinnvoll, wenn wir mit der Definition einiger Schlüsselbegriffe beginnen. Nachfolgend finden Sie einige Beschreibungen der wichtigsten Begriffe aus dem Bereich der Markenführung:

Markenwert aus Kundensicht (Brand equity)

Der Markenwert ist die Gesamtheit der verschiedenen Elemente, die bestimmen, für wie wertvoll Kunden Ihr Unternehmen halten. Diese Überzeugung wird durch Faktoren wie frühere Erfahrungen mit oder Käufe bei Ihrem Unternehmen beeinflusst. Auch, womit Kunden das Unternehmen in ihren Köpfen assoziieren, spielt dabei eine Rolle.

Zum Beispiel können Kunden ein Bekleidungsunternehmen als luxuriös wahrnehmen, wenn sie zuvor den Online-Shop besucht haben und dieser einfach zu navigieren war, eine angenehme Benutzererfahrung bot, stilvoll gestaltet war und eine schnelle Ladegeschwindigkeit hatte.

Diese Kennzahl ist wichtig, da ein starker Markenwert mit einem hohen Marktanteil sowie mit hochprofitablen Preispunkten für Ihre Produkte korreliert.

Markenbekanntheit (Brand awareness)

Die Markenbekanntheit misst, wie erkennbar Ihre Marke auf dem Markt ist. Diese Messung hilft Marketern, die Wahrscheinlichkeit einzuschätzen, dass ein Mitglied des Zielmarktes des Unternehmens das Firmenbranding erkennt.

Bei einer starken Markenbekanntheit werden Einzelpersonen eher an Ihr Unternehmen denken, wenn sie das Produkt oder die Dienstleistung, die Sie anbieten, kaufen möchten. Eine hohe Markenbekanntheit kann beispielsweise durch die Etablierung eines populären Social-Media-Kanals für Ihr Unternehmen erreicht werden.

Markenidentität (Brand identity)

Die Markenidentität repräsentiert das gesamte Erscheinungsbild und den Stil der Marke Ihres Unternehmens, die durch eine Vielzahl verschiedener Elemente geprägt werden. Die Identität kann sich aus allem möglichen zusammensetzen: Von Ihrer Farbpalette über die Positionierung und das Design Ihres Logos, bis hin zu Ihrem Stil der Fotografie. Es ist wichtig, dass ein Unternehmen eine starke Markenidentität erreicht, denn je stärker die Markenidentität ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass Ihre Marketing Assets konsistent sind.

Markenname (Brand name)

Ihr Markenname ist das Schlüsselelement, das Sie von anderen Unternehmen im gleichen Markt unterscheidet. Damit heben Sie sich ab und Ihre Kunden erkennen Sie im Vergleich zu Ihren Mitbewerbern. Je einprägsamer Ihr Markenname ist, desto eher werden sich Ihre Kunden an Sie erinnern.

Markentreue (Brand loyalty)

Dieser Trend bezieht sich auf die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Kunden erneut bei Ihrem Unternehmen einkaufen werden. Markentreue gibt an, wie oft Kunden in Ihr Geschäft zurückkehren und Ihnen über einen bestimmten Zeitraum treu bleiben.

Dies gibt Vermarktern einen Einblick in verschiedene Faktoren, wie z.B. die Qualität Ihrer Produkte, die Stärke der Benutzerfreundlichkeit Ihrer Website, wie ansprechend Ihre Marketingmaßnahmen sind und wie sehr Ihr Branding im Trend liegt.

Markenimage (Brand image)

Das Markenimage ist der Gesamteindruck, den aktuelle und potenzielle Kunden von Ihrer Marke haben. Sie umfasst das Logo Ihrer Marke, die Persönlichkeit und alle anderen visuellen Inhalte, die zu den Markenwerten Ihres Unternehmens gehören.

Das Markenimage knüpft an den Eindruck an, den der Zielmarkt von Ihrem Unternehmen hat – daher ist es von enormer Bedeutung. Ein starkes Markenimage wird zum Beispiel durch einen klaren, schlanken und unterhaltsamen Online-Auftritt unterstützt.

Markenwiedererkennung (Brand recognition)

Ähnlich wie die Markenbekanntheit misst die Markenwiedererkennung, wie wahrscheinlich es ist, dass Mitglieder der allgemeinen Öffentlichkeit (insbesondere diejenigen, die Ihren Zielmarkt darstellen) Ihr Logo wiedererkennen würden, wenn sie es aus seinem unmittelbaren Kontext herausgenommen sehen.

Dieses Konzept umfasst die Einzigartigkeit und den Erfolg der Persönlichkeit Ihrer Marke als Ganzes. Es könnte auch auf andere Markenelemente angewandt werden, z. B. auf Social-Media-Posts, Verpackungen oder sogar Jingles. Ein Beispiel: Wenn Sie z. B. eine Marktforschung durchführen würden, könnten Sie die Frage stellen, wie oft eine Person Ihr Unternehmen wiedererkannt hat, nachdem sie Ihre Heimlieferverpackung gesehen hat?

Finanzieller Markenwert (Brand value)

Der Markenwert gibt einen ungefähren Geldwert für den Wert Ihrer Marke an, für den Fall, dass Sie sich entscheiden, diese zu verkaufen. Durch die Messung des Markenwerts können Marketingspezialisten beurteilen, wie bekannt ihr Unternehmen ist, wie positiv es von den Kunden wahrgenommen wird und wie erfolgreich es generell am Markt agiert.

Wie man eine Brand-Management-Strategie erstellt

Wir haben bereits erwähnt, dass das Markenmanagement eine große Anzahl verschiedener Arten von Markenelementen umfasst. Es ist wichtig, dass Sie sich aller verschiedenen Markenelementen bewusst sind, die Ihr Unternehmen erstellt und dass, jedes dieser Elemente in Ihrer Strategie berücksichtigt wird. Diese Assets beinhalten alles, was Ihr Publikum von Ihrer Marke sieht.

Eine Markenstrategie umfasst dabei:

  • Den Namen Ihrer Marke
  • Die primäre Version Ihres Firmenlogos
  • Sekundäre Versionen Ihres Firmenlogos (z. B. kann in Ihren Designrichtlinien festgelegt sein, dass Sie eine andere Farbvariante des Logos für Instagram verwenden).
  • Die Farbpalette für Ihr Branding
  • Die Schriftarten und die Typografie, die Sie verwenden, für jede Art von Asset. Sie können z. B. eine andere Schriftart für Ihre Kampagnen verwenden als die für Blogbeiträge.
  • Briefköpfe
  • Fotografien
  • Videos
  • Die Tonalität Ihrer Blogbeiträge, E-Mail-Kampagnen und Social-Media-Posts.
  • Alle Verpackungen oder Etiketten, die Ihr Unternehmen für seine Produkte verwendet.

Um eine Brand-Management-Strategie zu erstellen, die all diese Werte erfolgreich umfasst, müssen Sie sich einige wichtige Fragen stellen.

Welche Botschaft wollen Sie vermitteln?

Erstens: Richten Sie Ihr Brand-Management an Ihrer Marketingstrategie aus. Um dies zu erreichen, verwenden Sie Storytelling-Techniken in Ihren Branded Ad-Kampagnen. Überlegen Sie, welche Botschaft Sie Ihrem Publikum durch Ihr Branding vermitteln wollen.

Das kann die Kommunikation eines klaren Ethos sein (z. B. ökologische Nachhaltigkeit), die Einbindung Ihrer Kunden mit lustigen und dynamischen Inhalten oder die Stärkung der Tatsache, dass Sie ein zuverlässiges, bewährtes, familiengeführtes Unternehmen sind. Unabhängig davon, welche Botschaft Sie wählen, versuchen Sie, eine emotionale Verbindung zu Ihrem Publikum herzustellen, die ihm hilft, sich mit Ihrer Marke zu identifizieren.

Ihr Markenmanagement richtet sich dann an Ihrer Marketingstrategie aus, indem Sie die Prioritäten innerhalb Ihrer Marketingbemühungen isolieren und dann sicherstellen, dass Sie sich konsequent an diese Prinzipien halten. Solche Kernwerte des Unternehmens müssen in jedem Asset gestärkt werden, und das Markenmanagement ermöglicht es Ihnen, dies auf breiter Front zu tun.

Was ist das Alleinstellungsmerkmal Ihrer Marke?

Die beste Art der Markenführung besteht daher darin, das hervorzuheben, was Ihr Unternehmen einzigartig macht, und dieses Alleinstellungsmerkmal (USP) bei jeder Gelegenheit zur Geltung kommen zu lassen. Die Überlegungen zu Ihrer Markenpositionierung sollen Ihnen dann helfen zu erkennen, was Ihre Kunden zu Ihnen und nicht zu einem Ihrer Wettbewerber zieht. Von dort aus können Sie konsistenten On-Brand-Content erstellen, der mit viel höherer Wahrscheinlichkeit den Umsatz steigert.

Eine typische Markenstrategie würde zum Beispiel die Verwendung von Schlüsselkomponenten, wie einem Logo und einem Markennamen, festlegen. Dann kann der Brand-Management-Prozess herausfinden, dass das Engagement des Unternehmens für Umweltfreundlichkeit einer der Hauptfaktoren war, der Kunden für die Marke anzieht. Darüber hinaus wurde diese Botschaft der Umweltfreundlichkeit als ein Kernprinzip für das Unternehmen gewählt. Dementsprechend müsste jeder von der Marke erstellte Inhalt diesem Prinzip entsprechen, um der Markenidentität des Unternehmens gerecht zu werden.

Wie können Sie die Einzigartigkeit Ihrer Marke in den Köpfen der Verbraucher verstärken?

Dies würde eine Vielzahl von verschiedenen Elementen beinhalten. Die Markenführungsstrategie könnte zum Beispiel festlegen, dass alle Materialien eine grüne und blaue Farbpalette einhalten. Um ein Branding aufzubauen, das die Zielgruppe weiterhin anspricht, könnten die Social-Media-Posts des Unternehmens außerdem hochwertige Naturfotos enthalten, die mit Texten kombiniert werden, die einen klaren umweltbewussten Fokus zeigen.

Um dieses Beispiel in die Praxis umzusetzen und Ihnen zu zeigen, wie es auf Ihr eigenes Unternehmen angewendet werden kann, gehen wir zum nächsten Schritt unserer Anleitung und zeigen Ihnen, wie Sie diesen Prozess für sich selbst einrichten können.

Wie Sie einen Brand-Management-Prozess zur Verwaltung Ihrer Marken-Assets einrichten können

An diesem Punkt sollten Sie inzwischen davon überzeugt sein, dass Markenmanagement eine wichtiger Baustein Ihres Unternehmens ist. Nachdem Sie nun mit der Idee vertraut sind, zeigen wir Ihnen, wie Sie sie in Ihrem eigenen Unternehmen einführen können und wie Markenführung in der Praxis funktioniert.

wie man einen Prozess zur Verwaltung von Markenwerten einrichtet

1. Schaffen Sie ein klares Ablagesystem für Ihre Marken-Assets.

In diesem Schritt richten Sie ein Dokumentenmanagementsystem für Ihre Marketingmaterialien ein. Dies erfordert ein Netzwerk von Ordnern und Dateien für Ihre digitalen Assets sowie ein Speichersystem für Ihre physischen Marken-Assets. Vielleicht möchten Sie in eine spezielle Software investieren, die Sie bei der Verwaltung Ihrer digitalen Assets unterstützt.

2. Organisieren Sie Ihre gebrandeten Assets innerhalb dieses neuen Speichersystems.

Stellen Sie sicher, dass alle Ordner eindeutig beschriftet und gut organisiert sind, so dass jedes Asset leicht auffindbar ist. Wenn Sie z. B. ältere Versionen Ihres Logos aufbewahren müssen, stellen Sie sicher, dass diese deutlich als „veraltet“ gekennzeichnet sind, und bewahren Sie sie weit entfernt von den aktuellen Versionen Ihres Logos auf.

Die Organisation erfordert einen klareren Prozess des Brand Asset Management (BAM) für Ihre physischen und digitalen Assets. Auf diese Weise sparen Sie sich und Ihrem Team langfristig Zeit (und Verwirrung!).

3. Erstellen Sie Markenrichtlinien für Ihre Marketing-Teams.

Diese könnte in Form eines Styleguides erstellt werden. Dieses wichtige Dokument enthält genaue Anweisungen, wie jedes Asset verwendet werden sollte. Wenn zum Beispiel eines Ihrer Teammitglieder eine E-Mail-Kampagne erstellt, sollte der Styleguide die Version Ihres Firmenlogos festlegen, die in der E-Mail enthalten sein soll, sowie dessen Positionierung.

Außerdem sollte es klare Angaben zu Schriftart und -größe, eine Farbpalette und Informationen zum Tonfall der Texte selbst geben. Lesen Sie unseren Artikel über Markenrichtlinien, um zu erfahren, wie Sie Ihren eigenen Leitfaden erstellen können.

4. Aktualisieren Sie regelmäßig Ihre Markenrichtlinien.

Dieses Dokument muss unbedingt auf dem neuesten Stand gehalten werden. Stellen Sie sicher, dass die Markenrichtlinien auf Ihre aktuelle Marketingstrategie anwendbar sind, damit die Richtlinien zur Anlaufstelle für jedes Mitglied Ihres Teams werden.

Wenn Sie sich zum Beispiel entschieden haben, einen legereren Tonfall in den schriftlichen Inhalt Ihrer Website einzubauen, dann müsste diese aktualisierte Markenpersönlichkeit in Ihren Markenrichtlinien vermerkt werden. Machen Sie daher das erneute Durchlesen Ihres Dokuments und die Aktualisierung mit neuen Ergänzungen oder Entscheidungen zu einem Teil Ihrer regelmäßigen Routine.

5. Legen Sie einen klaren Überprüfungs- und Genehmigungsprozess fest.

Das Markenmanagement erfordert, dass Manager jedes neue Asset überprüfen und genehmigen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Assets zu einem konsistenten Satz von Materialien zusammenpassen. Außerdem wird so gewährleistet, dass jeder von Ihnen veröffentlichte Inhalt von hoher Qualität und frei von Fehlern ist.

Wenn es um den Überprüfungs- und Freigabeprozess geht, kann eine Online-Proofing-Software wie Filestage Ihrem Team eine Menge Zeit und Mühe ersparen. Das Tool hilft Ihnen dabei, einen klaren und standardisierten Freigabeprozess einzurichten und zu etablieren, den jedes neue Asset durchlaufen muss, bevor es veröffentlicht werden kann.

Überprüfungs- und Genehmigungsprozess des Markenmanagements

Innerhalb dieses Prozesses können Manager und Projektbeteiligte das Asset überprüfen, Kommentare direkt in der Datei hinterlassen und dieses Feedback sogar miteinander diskutieren. Nachdem der Content-Editor das Asset auf Basis der vorgeschlagenen Änderungen angepasst hat, können die Reviewer einen finalen Blick auf die Datei werfen und sie freigeben. Dieser Prozess stellt sicher, dass jedes neue Asset getreu dem Branding erstellt wird und von höchster Qualität ist.

Wie hilft Ihnen das, eine erfolgreiche Marke zu schaffen?

Alles in allem ist der oben beschriebene Prozess der beste Weg, Brand-Management zu betreiben. Es hilft Ihnen, Ihre Marken-Assets in allen Phasen zu verwalten – einschließlich früherer (jetzt veralteter) Materialien, aktueller Versionen und neuer Materialien, die gerade erstellt werden.

Darüber hinaus hält das Brand-Management alle Teammitglieder auf dem Laufenden und versorgt sie mit klaren, regelmäßig aktualisierten Informationen darüber, wie sie ihre Inhalte getreu Ihres Brandings halten können.

Wenn Sie diese Schritte befolgen, ist es einfach, Markenmanagement in Ihre Prozesse einzubinden. Die Hauptsache ist, dass Sie Ihrem gesamten Team klar kommunizieren, was Sie tun.

Informieren Sie sie darüber, was Sie tun, warum Sie es tun und wie sie diese neuen Vorschriften einhalten können. So wird sichergestellt, dass der Übergang zu einem konsistenteren, strukturierten und strategischen Brand-Management-Prozess so reibungslos wie möglich verläuft.

5 Best-Practice-Beispiele von Marken mit einer großartigen Brand-Management-Strategie

Wenn Sie einige zusätzliche Hinweise für die Etablierung Ihres neuen Brand-Management-Prozesses benötigen, lassen Sie sich von einigen großartigen internationalen Beispielen inspirieren. Diese Business-Giganten haben dank unbestreitbar effektiver Markenstrategien einen unbestreitbaren Markenwert für ihre Unternehmen geschaffen.

Apple

apple Brand Management Strategie

Es macht nur Sinn, mit diesem Markengiganten anzufangen. Apple hat sich mit seiner Brand-Management-Strategie eine Position im Technologie-Markt als eine der beliebtesten Marken der Welt erarbeitet. Mit jeder neuen Veröffentlichung beweist Apple, dass das Unternehmen ein Schöpfer von Gadgets ist, die unglaublich begehrt bleiben.

Das Branding von Apple hat schon immer von der Verpflichtung des Unternehmens zur Modernität gesprochen. Es hat Apple geschickt an der Spitze der technologischen Entwicklungen präsentiert – ein Innovator und ein Game Changer. Dies umfasst alles, von der eleganten, minimalistischen Verpackung bis hin zu den ikonischen, bühnenbasierten Markteinführungen neuer Produkte, wie sie ursprünglich von Steve Jobs veranstaltet wurden.

Coca-Cola

coca-cola Markenführung Strategie

Die leuchtenden Farben und die ikonische Schriftart von Coca-Cola tragen dazu bei, dass sie von unzähligen Menschen auf der ganzen Welt sofort erkannt wird – es gibt einen Grund, warum sie eine so große Anzahl von treuen Kunden haben. Sie können sehen, wie diese Kernfarben Schwarz und Weiß mit ganz bestimmten Rot- und Grüntönen seit Jahren und über alle Marketingkanäle hinweg streng konsistent gehalten werden.

Auch wenn das Layout für die verschiedenen Produkte verändert wurde (z. B. hat das Originalgetränk einen roten Hintergrund und weißen Text, während die „Zero“-Version einen schwarzen Hintergrund und roten Text verwendet), gibt es dennoch so viel Konsistenz zwischen dieser Reihe, dass Sie keinen Zweifel daran haben, dass sie zur gleichen Marke gehören.

eBay

ebay Markenmanagement Strategie

Die starke Markenidentität von eBay ist ein Erfolg, der eindeutig durch die Markenstrategie des Unternehmens ermöglicht wird. Es liegt in der Natur der Sache, dass eBay eine große Anzahl von Nutzern als Käufer und Verkäufer (oder beides) auf die Plattform locken muss. Die schnelle, bissige Überschrift „By, Sell, eBay“ ist ein Hinweis auf die Effizienz dieses Prozesses, und es ist diese Benutzerfreundlichkeit, die das Unternehmen bei jeder Gelegenheit zur Schau stellt.

Ein weiteres großartiges Beispiel für Markenführung ist der aktuelle TV-Werbespot von eBay, in dem ein Paar verschiedene Elemente ihres neuen Hauses in Form von Puzzleteilen zu ihrem idealen Zuhause zusammensetzt. Diese verschiedenen Elemente wurden alle entweder auf eBay gekauft oder verkauft, und das Haus sieht in Sekundenschnelle völlig verändert aus.

EE (Netzanbieter in Großbritannien)

EE UK Markenmanagement Strategie

Dieser neue Riese der Breitband- und Mobilfunk-Szene verwendet eine Markenführungsstrategie, die einen spaßigen und jugendlichen Ansatz für das Marketing bietet. Sie ist reaktionsschnell und einfallsreich (und dennoch sehr konsistent) über eine Vielzahl verschiedener Marketingkanäle hinweg.

EE nutzt moderne Branding-Elemente wie Markenbotschafter (Kevin Bacons Gesicht ist in einem großen Teil der Marketingmaterialien enthalten, und er ist somit zum Gesicht der Marke geworden) und einen hohen Fokus auf Social Media Marketing. Social Media war eine große Investition für EE; als Ergebnis hat die Marke über 44.000 Instagram-Follower, verglichen mit 26.000 bei Virgin Media und 33.000 bei Vodafone (Stand: Februar 2021).

Marks und Spencer

Marks and Spencer Markenführungsstrategie

Wann immer sie von Marks and Spencer hören, denkt so ziemlich jeder in Großbritannien an den ikonischen Slogan der Marke „this is not just food…“.

Dadurch wurde die Marke mit ihren Assoziationen zu Qualität, Luxus und Dekadenz fest zementiert. Das kann nur gut für die Marke sein. Interessanterweise hat die Marke neben der Markenbekanntheit, die ihr Engagement für Qualität mit sich gebracht hat, in letzter Zeit auch einen sprunghaften Anstieg der Verkaufszahlen für ihr Kindersortiment an Lebensmitteln und Dienstleistungen erlebt.

Dazu gehören vor allem die Produktreihen Percy Pig und Colin the Caterpillar für Kinder. Diese Leckereien sind bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen sehr beliebt, da sie eine hohe Qualität (die sich vom Markt der überzuckerten und billig hergestellten Kindersüßigkeiten abhebt) mit einem lustigen Branding und herrlich einfallsreichen Leckereien kombinieren. Infolgedessen waren sie ein großer Hit in den sozialen Medien und blieben gleichzeitig dem Markenkern von Marks and Spencer treu.

5 Brand-Management-Software-Lösungen zur Vereinfachung Ihrer Arbeitsabläufe

Die Etablierung eines effektiven Brand-Management-Prozess ist nicht etwas, das über Nacht geschehen kann. Zweifelsohne können Manager mit Hilfe von Spezialsoftware die Markenkonsistenz sicherer und strategischer aufbauen.

Um Ihnen den Einstieg in Ihr neues Marketing-Markenmanagement zu erleichtern, empfehlen wir Ihnen, eines der unten aufgeführten Tools zu verwenden.

Filestage

filestage Brand Management Software Lösung

Filestage ist eine Online-Proofing-Plattform, die es Teams ermöglicht, einen effizienten Freigabeprozess für alle Dateitypen wie PDFs, Bilder, Videos und Audiodateien einzurichten. Da der Freigabeschritt ein wichtiger Bestandteil jedes soliden Content-Erstellungsprozesses ist, ist es wichtig, dass Ihr gesamtes Team diesen Schritt problemlos bewältigen kann.

Mit Filestage können Sie Dateien mit Ihren Kollegen und externen Stakeholdern auf einer zentralen Plattform teilen, diskutieren und freigeben lassen. Das Empfangen und Sammeln des Feedbacks aller Reviewer an einem Ort spart Ihnen viel Zeit, da Sie Änderungen einfach besprechen und Fragen stellen können, ohne mehrere E-Mails schreiben zu müssen. Filestage macht es auch einfach, den Überblick über Ihre Projekte und den Status der einzelnen Dateien zu behalten.

BrandMaster

Brandmaster Brand Management Software Lösung

BrandMaster ist eine Markenmanagement-Plattform, die speziell für den Einsatz von Marketingmanagern entwickelt wurde. Dieses Spezialwerkzeug bietet ein hocheffizientes, zentralisiertes System für die Speicherung und gemeinsame Nutzung von digitalen Assets. Diese Funktion kann von Marketing-Teams genutzt werden, um Marketing-Inhalte des Unternehmens zu teilen und gemeinsam zu bearbeiten und sicherzustellen, dass alles mit der Markenstrategie in Einklang gebracht wird.

BrandMaster ist so konzipiert, dass es perfekt skalierbar ist, um den Anforderungen von Unternehmen jeder Größe und Reichweite gerecht werden zu können. Außerdem kann das Tool sowohl als cloudbasierte Plattform (Zugriff über Computer) als auch unterwegs über Android- oder iOS-Mobilgeräte genutzt werden.

Frontify

frontify Brand Management Software Lösung

Frontify ist ein Markenmanagement-Tool, das eine Vielzahl von Funktionen in einer einzigen Spezialsoftware bietet. Es bietet Branding-Teams alles, von einem zentralen Speicherort für Ihre digitalen Assets bis hin zur Unterstützung bei der Erstellung von digitalen Markenrichtlinien und Designvorlagen.

Diese cloudbasierte Software ist ideal für wachsende Marken, die die Marke ihres Unternehmens ausbauen und ihr Marketing weiterentwickeln möchten, um ihren Zielmarkt effektiver zu erschließen. Mit der intuitiven, designorientierten Software von Frontify können Teams ihre Markenbekanntheit durch konsistente, attraktive und einheitliche Assets aufbauen.

Bynder

bynder Brand Management Software Lösung

Bynder ist ein Werkzeug, das für Markenmanager, Marketingteams und Berater entwickelt wurde. Es bietet eine Reihe von verschiedenen Werkzeugen für die Zusammenarbeit, darunter ein zentrales Speichersystem und Online-Bearbeitungsfunktionen. Diese Digital-Asset-Management-Software fördert einen besser organisierten und professionelleren Brand-Management-Prozess und erleichtert gleichzeitig die effiziente Zusammenarbeit an Marketingmaterialien zwischen verschiedenen Teammitgliedern und externen Beteiligten.

Die Benutzer können in Echtzeit an gemeinsamen Bearbeitungen teilnehmen und die automatische Formatierung für verschiedene Dateitypen nutzen, um Zeit zu sparen und Konsistenz zu gewährleisten.

Brandworkz

brandworkz Brand Management Software Lösung

Brandworkz kann zur Unterstützung des Brandings und Marketings von Unternehmen in den verschiedensten Branchen eingesetzt werden, darunter Finanzen, Bildung, Tourismus und Gesundheitswesen.

Diese Software ermöglicht eine effizientere Verwaltung sowohl von einzelnen Kunstwerken als auch von Projekten größeren Umfangs. Es fördert einen strafferen Arbeitsablauf, bei dem der Fortschritt eines neuen Assets in jeder Phase verfolgt werden kann. Zum Beispiel können Mitwirkende ihr Feedback in praktischen Online-Kommentaren hinterlassen, die der Ersteller einsehen und darauf reagieren kann.

Darüber hinaus stellt das intuitive Logo-Finder-Tool von Brandworkz sicher, dass Content-Ersteller immer nur die relevante und aktuelle Version des Firmenlogos in neuen Assets verwenden.

Fazit

Markenmanagement ist der beste Schritt, um Ihren Markenwert, Ihre Markenbekanntheit und Ihre Markentreue zu steigern.

Strategisches Brand-Management ist ein Prozess, der es Managern ermöglicht, eine einfache, effiziente und bemerkenswert effektive Markenstrategie zu erstellen, die Sie mehrere Schritte näher an die Erreichung der Unternehmensziele bringt, ohne dass zusätzliche Zeit oder Mittel erforderlich sind.

Es mag zu schön klingen, um wahr zu sein, aber wenn man bedenkt, was große Marken so erfolgreich macht, wird klar, wie wichtig es ist, Konsistenz über Ihre Markenmaterialien hinweg herzustellen.

Und der Schlüssel zu einer effektiven Markenführung? Es liegt alles an einem sorgfältigeren Management Ihrer Markenelemente.

Erfahren Sie, warum Filestage hervorragende Kundenbewertungen erhält

blank

4,8 von 5

blank

4,8 von 5

blank

4,8 von 5

✓ DSGVO konform ✓ Deutsche Server ✓ ISO 27017 zertifizierte Datencenter