Wie Sie Brand Guidelines erstellen, die Ihr Team lieben wird

Ein Dokument mit Brand Guidelines sollte den Eckpfeiler Ihres Prozesses zur Erstellung von Inhalten bilden. Ihr Marketing-Team muss sich bei der Erstellung neuer Inhalte an diese Vorgaben halten, um Ihre Markenintegrität zu erhalten. 

Eine aktuelle Studie von The Verde Group und der Wharton School unterstreicht die Bedeutung eines konsistenten Brandings. Ihre Untersuchung ergab, dass 66 % der Kunden mehr als einen Kanal zum Einkaufen in Anspruch nehmen.

Die Menschen nutzen zunehmend eine Vielzahl von verschiedenen Online- und Offline-Plattformen, um ihre Ausgaben zu steuern. Dementsprechend ist ein konsistentes Branding Ihres Unternehmens über alle Kanäle hinweg unabdingbar, wenn Sie Kunden davon überzeugen wollen, ihr Geld für Ihre Leistungen auszugeben.

Table of Contents

Was sind Brand Guidelines?

Brand Guidelines, auch Markenrichtlinien genannt, dienen einem Marketing-Team als Bedienungsanleitung für die Erstellung von Branded Content. Einfach ausgedrückt sind sie der beste Weg, um eine wiedererkennbare Marke zu schaffen, die im Gedächtnis der Kunden bleibt. Das Branding-Richtliniendokument eines Unternehmens wird auch als Brand Book, Brand Manual oder Brand Style Guide bezeichnet.

Das Brand-Guideline-Dokument soll dafür sorgen, dass jeder erstellte Content des Unternehmens konsistent ist und mit dem etablierten Look, Feel und Design der Marke übereinstimmt. Als solches enthält es Schlüsselelemente wie den spezifischen Ton Ihrer Marke, das Logo, die Farbpalette, die Schriftart, das Wording, die Richtlinien für Fotografie, Unternehmensvideo und Bildmaterial sowie das allgemeine Wirkung des Inhalts.

Die Vorteile von klaren Brand Guidelines

Ein Demand Network Benchmark Report mit dem Titel The Impact of Brand Consistency befragte Unternehmen zu ihren Branding-Praktiken. Erstaunliche 94 % der befragten Unternehmen gaben an, dass sie eine Form von Brand Guidelines haben. Interessanterweise ergab die Studie, dass Unternehmen, die über formale, durchgesetzte Brand Guidelines verfügen, mehr als doppelt so häufig eine konsistente Präsentation ihres Brandings als Ergebnis sehen. 

Status der Branding-Richtlinien

Die Vorteile, die Ihr Unternehmen von der Implementierung von Brand Guidelines zur Sicherstellung einer konsistenten Markenwahrnehmung erwarten kann, sind:

Qualitätskontrolle 

Durch die Implementierung von Markenrichtlinien wird sichergestellt, dass keine falsch geschriebenen, unpassend gestalteten oder qualitativ schlechten Marketingmaterialien durch das Netz rutschen.

Werbung für die Professionalität Ihres Unternehmens 

Durch den doppelten Effekt der Fehlerminimierung und der Sicherstellung der Markenkonsistenz helfen Brand Guidelines Ihnen, mit Werbeinhalten ein Markenzeichen für die Professionalität und den Wert Ihres Unternehmens zu etablieren. 

Wiedererkennung der Marke  

Markenkonsistenz über alle Ihre verschiedenen Plattformen und Kanäle hinweg stellt sicher, dass Ihre Zielgruppe Ihre Marke leicht wiedererkennen kann. Dies wird Ihnen helfen, einen Ruf als herausragende Marke in Ihrer Branche aufzubauen.

Markentreue  

Dank der Kombination aller oben genannten Faktoren werden Brand Guidelines Ihre Kunden letztendlich dazu bewegen, immer wieder zu Ihnen zurückzukehren.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Wie man Brand Guidelines erstellt

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Erstellung von Markenrichtlinien Infografik

Wir haben die Definition von Markenrichtlinien besprochen und warum sie für Ihr Marketing unerlässlich sind. Nun ist es an der Zeit, zu erläutern, wie Sie eine gründliche, zuverlässige und professionelle Brand Guidelines für Ihr Unternehmen erstellen können. 

1. Sammeln Sie Inspirationen und recherchieren Sie die Konkurrenz. 

Jetzt ist es an der Zeit, herauszufinden, was Ihre Mitbewerber tun. Bevor Sie endgültig festlegen, wie Ihr Branding aussehen soll, nehmen Sie sich die Zeit, andere in der Branche zu bewerten.

Sie können Inspirationen aus dem bestehenden Branding Ihrer Konkurrenten sammeln, indem Sie die folgenden Schritte durchführen:

Bestimmen Sie die wichtigsten Wettbewerber.

Beziehen Sie Wettbewerber im gleichen Markt mit ein, die eine ähnliche Dienstleistung anbieten. Kürzen Sie dann die Liste auf fünf bis zehn Konkurrenten, deren Branding Sie im Detail analysieren möchten. 

Wenn Sie beispielsweise in den Markt für Nussbutter-Aufstriche einsteigen, sollten Sie Luxusmarken wie die Funky Nut Company, eine andere unabhängige Marke wie Yumello, eine große Marke wie Sun-Pat und einige Konkurrenten mit beeindruckendem Wachstum wie Pip and Nut und Meridian berücksichtigen.

Betrachten Sie die Assets dieser Marken.

Sobald Sie die wichtigsten Konkurrenten identifiziert haben, sammeln Sie eine Reihe ihrer Marken-Assets und Ressourcen für die Analyse. Dazu kann alles gehören, von ihrem Facebook-Bild bis hin zu Pressemitteilungen, Fotos und Werbeveranstaltungen – alles, was Sie an Materialien sammeln können.

Yumello Branding-Strategie

Wenn Sie zum Beispiel die Branding-Strategie von Yumello genauer betrachten möchten, können Sie unter anderem die Farbpalette, die Inszenierung der Produktaufnahmen und den Hashtag #justspoonit überprüfen.

Berücksichtigen Sie die Sprache und das Bildmaterial Ihrer Wettbewerber.

Wenn Sie sich auf die Verwendung von Sprache und Texten konzentrieren, nehmen Sie Wörter, Terminologie, Tonfall, Botschaften, Stil und alle anderen sprachlichen Merkmale der schriftlichen Marketing-Inhalte auseinander. Versuchen Sie, die übergreifende Markentonalität des Unternehmens zu identifizieren, und betrachten Sie deren Stärken und Schwächen.

Versuchen Sie dann herauszufinden, welche Merkmale ihre visuelle Identität ausmachen. Zu diesen Elementen können Markenfarben, Formen, Fotografien, Symbole, Schriftarten und die Persönlichkeiten gehören, die Ihre Konkurrenten durch ihr Branding hervorrufen möchten. 

Beurteilen Sie die Position jeder Marke auf dem Markt.

Während Sie versuchen, die Position zu bestimmen, die jede dieser Marken auf dem Markt einnimmt, überlegen Sie, wie jede versucht, sich zu differenzieren, und wie sie ihr eigenes Alleinstellungsmerkmal (USP) durch ihr Branding vorantreibt.

Yumello Instagram-Feed

Wenn man zum Beispiel die Marktposition von Yumello anhand der Social-Media-Kanäle beurteilen möchte, ist es klar, dass die Zielgruppe aus jungen, gesundheitsbewussten Menschen besteht, die Ernährungstrends verfolgen. Es ist auch klar, dass ihre Branding-Strategie darauf abzielt, diese Quelle der Popularität zu nutzen und diesen Markt über ihren Social-Media-Feed zu erreichen. 

Erstellen Sie einen Marken-Audit-Bericht.

Stellen Sie die Forschungsergebnisse in einem detaillierten Brand Audit Report zusammen. Ihr Marketing-Team kann dieses Dokument dann nutzen, um ein nuanciertes Gefühl für den aktuellen Markt zu bekommen.

Dribble Brand Audit Bericht
Image credit: Dribbble

Sobald Sie ein Gespür für die einzelnen Komponenten erfolgreicher Marken in der Branche haben, können Sie diese Forschung nutzen, um Ihre eigenen Branding-Entscheidungen und Ihren Content-Marketing-Prozess zu steuern.

Wie Sie im obigen Beispiel sehen können, ist der Marken-Audit-Bericht ein sehr stilistisches Dokument (in diesem Fall ist der Bericht im Format einer Folienpräsentation), das alle Aspekte der Markenkommunikation und des Marketing-Ressourcenmanagements abdeckt.  

Der Marken-Audit-Bericht ist ein wertvoller Ausgangspunkt für jeden Prozess zur Erstellung von Markenrichtlinien, da er eine effektive Wettbewerbsdifferenzierung fördert, die Marktpositionierung widerspiegelt und Möglichkeiten innerhalb dieses Sektors für Ihre Marke aufzeigt. 

Wenn Sie bereit sind, mit der Gestaltung Ihres eigenen Brandings zu beginnen, werden Ihnen diese kreativen Werkzeuge sicher eine große Hilfe sein. 

2. Definieren Sie Ihre Markenidentität. 

Indem Sie Ihre Markenidentität definieren, legen Sie fest, welche Elemente Ihre Marke einzigartig machen. Damit legen Sie den Grundstein, um Ihre Marketingstrategie auf die effektivste Weise zu nutzen. 

Der Markenkreis ist ein nützliches Werkzeug, um Ihre Markenidentität zu definieren. Dieses Konzept stellt sicher, dass Sie die richtigen Fragen stellen, wenn es um Entscheidungen zur Markenbildung geht. Es führt Sie kurz durch das „Was“ und das „Wie“, aber hält Ihren Fokus fest auf dem „Warum“ im Zentrum des Ganzen.

Das Markenkreis-Werkzeug
Image credit: SmartInsights

Das „Was” von beispielsweise IKEA sind erschwingliche Möbel; das „Wie” sind Selbstmontage-Möbel. Aber das Unternehmen definiert seine Markenvision – sein „Warum” – als „ein besseres Alltagsleben für alle zu schaffen.“

Sobald Sie dieses entscheidende Konzept „Warum“ für Ihr eigenes Unternehmen identifiziert haben, sollte das „Warum“ im Mittelpunkt Ihres gesamten Brandings stehen, damit es für die Verbraucher kristallklar erscheint.

Ihr „Warum“ zu kennen, ist der erste und wichtigste Schritt, um Ihre Markenidentität zu identifizieren. Es ist einfach zu wissen, was Ihr Unternehmen tut, und die meisten Unternehmen wissen, wie sie ihre Ziele erreichen, aber überraschenderweise können nur sehr wenige Unternehmen den Grund angeben, „warum“ sie das tun, was sie tun – das Lokum, das die Existenz ihres Unternehmens überhaupt erst bestimmt. 

Betrachten Sie die Frage: „Warum gibt es das Unternehmen und was macht es? „Das wird Ihnen helfen, Ihre Markengeschichte und Positionierung zu spezifizieren. 

Sobald Sie dieses entscheidende Element identifiziert haben, stellen Sie sicher, dass es sich in der von Ihnen geschaffenen Markenidentität widerspiegelt, da es Ihrem Image Authentizität und Einzigartigkeit verleiht.

Simon Sinek, der Schöpfer des Golden Circle Branding-Konzepts, berichtet, dass Unternehmen, die ihr „Warum“ verstehen, weitaus erfolgreicher sind, wenn es um die Markendifferenzierung und das Erreichen von Markentreue bei den Konsumenten geht.

Nach den neurowissenschaftlichen Erkenntnissen, die dieser Theorie zugrunde liegen, sind Menschen am empfänglichsten, wenn Markenbotschaften die Teile des Gehirns ansprechen, die Emotionen, Verhalten und Entscheidungsfindung steuern. 

Nutzen Sie also Ihr Branding (und das „Warum“ dahinter), um eine emotionale Reaktion bei den Kunden hervorzurufen. Durch diese solide Branding-Praxis können Sie zukünftige Kundenloyalität aufbauen.

3. Legen Sie Ihren Markenstil fest.  

Der Marken-Styleguide ist die maßgebliche Instanz, die den Stil aller Ihrer Marketingmaterialien mit Markenzeichen vorgibt. Dieser wichtige Leitfaden stellt die Markenkonsistenz in Ihrem gesamten Unternehmen sicher, unabhängig von der Art des zu erstellenden Materials oder den beteiligten Teammitgliedern.

Mit einem soliden kreativen Briefing-Dokument können Sie sicherstellen, dass Missverständnisse minimiert werden und dass jeder Werbeinhalt erstklassig ist. 

Ein Marken-Styleguide für visuelles Content-Marketing sollte mindestens die folgenden Details abdecken: 

Neben dem allgemeinen Design Ihres Logos sollte der Styleguide auch Folgendes skizzieren:

  • seine Größe und Platzierung 
  • Informationen über verschiedene Logofarben und Variationen 
  • wie man das Logo nicht verwendet 
  • Informationen über responsive Logos und wo sie zu finden sind 
  • wie sonstiger Text oder sonstiges Bildmaterial auf der Seite platziert werden sollen, um das Logo unterzubringen
Spotify Branding-Richtlinien
Image credit: Spotify Brand-Guidelines

Im obigen Beispiel aus den Branding-Richtlinien von Spotify führt das begleitende Dokument den Benutzer durch die vier Versionen des Spotify-Logos und gibt an, wann und wo jede Version verwendet werden sollte. 

Typografie

Legen Sie die Schriftarten fest, die in Ihrem Branding verwendet werden sollen, und geben Sie an, welche Schrift (einschließlich eventueller Größen, ob sie fett oder kursiv sind usw.) für Überschriften, Zwischenüberschriften, Text für Pressemitteilungen, Briefköpfe usw. zulässig sind.

Wie Sie in der Abbildung unten sehen können, ist Starbucks über eine einfache Liste der Schriftarten, die das Unternehmen verwendet, hinausgegangen. Dieses Markenrichtlinien-Dokument bietet dem Branding-Team eine kurze Erklärung der Stärken einer bestimmten Schriftart, wann die Schriftart üblicherweise verwendet wird und mehrere Beispiele, wie sie in früheren Marken-Assets verwendet wurde. 

Typografie Starbucks Kreativer Ausdruck
Image credit: Starbucks Creative Expression

Die Farbpalette Ihrer Marke

Sobald Sie Ihre Farben ausgewählt haben, ist es entscheidend, dass Sie sich an sie halten. In diesem Sinne sollten Ihre Richtlinien zur Markenidentität die Primärfarben abdecken, die Sie in Ihren Marketingmaterialien verwenden. Wie Sie im Beispiel von Dyno Studio unten deutlich sehen können, wurde die genaue Farbpalette (und die Kombinationen, die verwendet werden können, um diese Farben zu paaren) ausführlich detailliert, um eine vollständige Markenkonsistenz zu gewährleisten.

Dyno Studio Farbpalette
Image credit: Venngage

Darüber hinaus ist es wichtig, dass Sie die exakten HEX-Farbcodes für die Online-Verwendung dieser Farben bereitstellen, sowie Details zu den verschiedenen Codes, die für die Konvertierung der Farben zwischen den verschiedenen Drucksystemen RGB und CMYK erforderlich sind.

Bildmaterial

Die Bildsprache, die Ikonografie, die Muster und deren Verwendung, müssen alle detailliert beschrieben werden. Sie können die Konsistenz innerhalb Ihrer Bilder sicherstellen, indem Sie skizzieren, welcher Stil, welche Farbpalette und welcher Ton (beispielsweise) zu Ihrem etablierten Branding passen.

Wie Sie im Beispiel von Sprout Social sehen können, umreißt dieses Regelwerk die Spezifikationen aller Elemente der Marketingmaterialien. Sie können sehen, wie diese gut verwalteten Marken-Assets einen genauen Benutzerzweck im Sinn haben und wie die Elemente stilistisch gut als Set zusammenarbeiten. Die Entwicklung eines detaillierten Styleguides stellt sicher, dass das Bild, das Sie der Welt präsentieren, konsistent, eindrucksvoll, mutig und von höchster Qualität ist.

Sprout Social Asset-Bibliothek
Image credit: Sprout Social

4. Bestimmen Sie Ihre Markenkommunikation. 

Ihr Styleguide sollte auch Richtlinien für schriftliche Inhalte enthalten.  

Durch die Bereitstellung eines Leitfadens, der die Elemente Ihrer Markenkommunikation umreißt, stellen Sie sicher, dass der Ton und der verbale Stil konsistent sind, sodass die Kommunikation Ihrer Marke am besten bei Ihren Verbrauchern ankommt. 

Zu den Elementen, die Ihr Leitfaden für die Markenkommunikation umfassen sollte, gehören:

Tonalität

Ihre Markentonalität sollte in diesem Leitfaden detailliert beschrieben werden. Ist sie gesprächig und informell? Frech und schlagkräftig? Luxuriös und eloquent? Diese Entscheidung hängt von Ihrem Zielmarkt ab, Ihrer Markenidentität und davon, wie Sie von den Kunden wahrgenommen werden wollen. Der Ton, der für ein Luxushotel erforderlich ist, wird zum Beispiel Welten von dem eines Kinderspielzeug-Herstellers entfernt sein.

In diesem Abschnitt sollten Sie Schlüsselwörter definieren, die zur Beschreibung Ihrer Marke und Produkte verwendet werden können. Dies könnte zum Beispiel Schlüsselwörter wie „einfach“, „schnell“, „intuitiv“ und so weiter umfassen. Sie sollten auch alle Schlüsselwörter angeben, die Ihr Content-Team vermeiden soll (z. B. könnten Sie der Meinung sein, dass das Wort „billig“ die falsche Assoziation hat und mit Ihrem Branding kollidiert). 

Während Sie sich darauf konzentrieren, den einzigartigen Tonfall Ihrer Marke zu vermitteln, ist es auch sinnvoll, ein Textdokument zu erstellen, in welchem der Nutzen und die  Vorteile festgehalten werden, die Ihr Unternehmen den Kunden mit Ihren Produkten oder Dienstleistungen bietet. Dieses Dokument bildet die Grundlage für jeden neuen Text, den Ihre Marketing-Teams schreiben.  

Die Festlegung dieser Schlüsselbegriffe für Ihre Marke wird Ihr Unternehmen auch von der Konkurrenz unterscheiden. In dieser Phase ist es entscheidend, daran zu denken, dass Sie in Ihrem Branding oder Ihren Slogans nicht die gleichen Schlüsselwörter verwenden wie die Konkurrenz.   

Die Bereitstellung dieser Informationen in Ihrem schriftlichen Leitfaden stellt sicher, dass sich alle Teammitglieder an den etablierten Ton der Marke halten.  

E-Mail-Marketing Tonalität
Image credit: University of Brighton

Wie Sie in den beiden obigen Beispiel-E-Mail-Marketingkampagnen deutlich sehen können, kann der Tonfall, den eine Marke in ihrer schriftlichen Kommunikation verwendet, Bände sprechen. Das Beispiel auf der linken Seite, für House of Fraser, ist streng formell und verwendet eine reduzierte Sprache. 

Auf der rechten Seite hingegen hat Missguided Slang („let’s hang“), Kleinbuchstaben und das Konzept eines „halben Geburtstags“ verwendet, um die Aufmerksamkeit einer jüngeren Zielgruppe zu gewinnen. 

Die Macht der Gefühle

Wie möchten Sie, dass sich Ihr Kunde fühlt, wenn er Ihre Marke erlebt? Gehen Sie im Detail auf die Gefühle ein, die Ihre schriftliche Kommunikation beim Publikum hervorrufen soll, damit jeder erstellte Marketing-Inhalt diese Emotionen vermittelt.

Um Ihnen bei der Erstellung herausragender Inhalte zur Förderung Ihrer Marke zu helfen, empfehlen wir Ihnen, die Hilfe dieser Top-Content-Marketing-Tools in Anspruch zu nehmen.

5. Zeigen Sie Styleguide-Beispiele. 

Bevor Sie Ihren Marken-Styleguide für vollständig erklären, empfehlen wir Ihnen, sich etwas Zeit zu nehmen und sich mit Ihrem Marketing-Team zusammenzusetzen, um aussagekräftige Beispiele für Markenrichtlinien auszuwählen, die als Referenz aufgenommen werden können. 

Im Folgenden finden Sie ein Beispiel von Spotify, das zeigt, wie Sie das Logo und die Farben verwenden können (und wie nicht), wenn Sie es über Bilder legen. 

Spotify logo Branding Guidelines
Spotify Branding-Richtlinie
Image credit: Spotify Branding Guidelines

Die Entwicklung dieses letzten Schritts wird potenzielle Bereiche für Verbesserungen und/oder zusätzliche Details hervorheben. Untersuchen Sie verschiedene Styleguides für spezifische Anwendungsfälle, die alle möglichen Varianten von Marketingmaterial erfassen. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass Sie jedes am Branding-Prozess beteiligte Element gründlich abdecken.

Die wichtigsten Anwendungsfälle, die abgedeckt werden müssen, sind: 

Profile für soziale Medien

Das Hinzufügen von Styleguide-Beispielen, die diese Art von Inhalten abdecken, ist unerlässlich, da ein großer Teil Ihres Publikums über soziale Medien erreicht wird. Für einen Social-Media-spezifischen Styling-Guide müssen die Branding-Richtlinien alles abdecken: von der Darstellung Ihres Logos auf Ihrer Unternehmensseite bis hin zur Tonalität Ihrer Beiträge (verwenden Sie zum Beispiel Emojis und Hashtags?). 

Auf diese Weise können Sie Ihrem Publikum eine konsistente Marke präsentieren, unabhängig von der Anzahl der Beiträge, die Sie veröffentlichen. 

Website 

Halten Sie das Branding Ihrer Unternehmenswebsite mit einem eigenen Website-Abschnitt in Ihrem Branding-Styleguide leicht verständlich. Dieser Abschnitt sollte Ihre Farbpalette, die Positionierung Ihres Logos, eine Gliederung der Texte für die Seiten und den Stil aller Bilder oder Fotografien enthalten.

Gedruckte Materialien

Markenrichtlinien werden nicht nur für Online-Inhalte benötigt; Sie müssen Ihr Branding auch in gedruckten Materialien konsistent halten. Zu diesen physischen Markeninhalten gehören z. B. Flyer, Poster, Visitenkarten und Briefpapier.

Neben der Skizzierung, wie Ihr Logo verwendet werden kann, müssen Sie Elemente wie Ihre Farbpalette sowie Details, die Ihren schriftlichen Inhalt betreffen (wie Tonalität, Schlüsselwörter und übertragene Gefühle), abdecken. 

Best Practice Beispiele für die Erstellung von Brand Guidelines

Fühlen Sie sich bereit, Ihre Markenrichtlinien in Angriff zu nehmen? Bevor Sie loslegen, helfen Ihnen diese Best Practices, Ihre neuen Markenrichtlinien transparent und benutzerfreundlich zu gestalten. 

Unsere Best Practices für die Erstellung von Markenrichtlinien sind:

Seien Sie so spezifisch wie möglich. 

Wenn Sie jemals im Zweifel darüber sind, wie spezifisch Sie sein sollten, denken Sie daran: je mehr Details, desto besser. Wenn Sie z. B. die Typografie beschreiben, geben Sie an, ob es sich bei jeder Schriftart um eine Primär- oder Sekundärschrift handelt, zusammen mit dem Schriftnamen, der Größe, der Breite, der Farbe, der Behandlung und der Positionierung. 

Spezifität lässt weniger Raum für falsche Interpretationen und stellt sicher, dass jeder neue Inhalt erfolgreich (und genau) dem etablierten Stil Ihres Brandings entspricht. 

Heben Sie sich von der Konkurrenz ab. 

Der Sinn dieser Übung ist, dass Sie danach streben, Ihr Branding einzigartig zu machen. Beziehen Sie sich also immer wieder auf die Mitbewerber-Recherche, die Sie zuvor durchgeführt haben. Das Branding, das Sie erstellen, sollte sich von der Masse abheben und eine echte einmalige Angelegenheit sein. 

Halten Sie die Richtlinien klar und einfach zu befolgen. 

Denken Sie daran, dass dieser Leitfaden von zahlreichen Teammitgliedern eingesetzt wird, die aus unterschiedlichen Fachrichtungen kommen. Halten Sie Ihre Erläuterungen klar und einfach zu interpretieren. Gliedern Sie Prozesse in klare Schritte, Punkte und Informationen, die nachvollziehbar dargelegt sind. 

Stellen Sie Vorlagen zur Verfügung.

Stellen Sie im Leitfaden selbst Links zu praktischen Ressourcen sowie vorgefertigte Vorlagen zur Verfügung, die Ihre Teammitglieder verwenden können. Unten sehen Sie zum Beispiel, wie eine spezifische, gebrauchsfertige Vorlage für einen Start-up-Pitch zur Verfügung gestellt wurde – was bedeutet, dass die Benutzer nicht Stunden damit verschwenden müssen, ein neues Modell von Grund auf zu erstellen. Dies spart Ihrem Team Zeit und Mühe und garantiert gleichzeitig die konsistente Verwendung Ihres Brandings. 

gebrauchsfertige Branding-Vorlagen
Image Credit: Venngage

Wie Sie die Markenkonsistenz in Ihrem Content-Erstellungsprozess sicherstellen 

Wahrscheinlich haben Sie den Begriff „Markenkonsistenz“ inzwischen satt. Ja, wir haben dieses Konzept vielleicht schon häufig erwähnt, aber es ist das grundlegende Ziel, das all Ihren Bemühungen um Markenrichtlinien zugrunde liegt. Wenn Sie Markenkonsistenz in allen neuen Marketinginhalten erreichen, die Ihre Teams erstellen, wissen Sie, dass Ihre Markenrichtlinien ein Erfolg sind. 

Etablieren Sie einen Schritt zur Überprüfung der Inhalte.

Der beste Weg, die Markenkonsistenz innerhalb Ihres Content-Erstellungsprozesses zu sichern, ist die Einrichtung eines soliden Content-Review-Schritts. Im Wesentlichen wird dieser Schritt durchgeführt, nachdem neue Inhalte erstellt wurden, aber bevor sie die endgültige Freigabe zur Veröffentlichung erhalten.

An diesem Punkt im Prozess der Inhaltserstellung muss ein neues Stück Marketinginhalt überprüft und überarbeitet werden. Diese Content Governance ist die Aufgabe Ihres Content-Managers und anderer wichtiger Teammitglieder, die sicherstellen, dass der Inhalt einen angemessenen Standard aufweist.

Für diesen Vorgang empfehlen wir die folgenden Schritte:

  1. Definieren Sie die Rollen und Verantwortlichkeiten aller Beteiligten.
  2. Stellen Sie den Überprüfungsprozess klar dar (d. h. die Reihenfolge, in der die Teammitglieder die Arbeit erhalten, und die Aufgabe, die von jedem erwartet wird).
  3. Befolgen Sie einen Zeitplan, der Fristen für jede dieser Rückmeldungen festlegt.
  4. Stellen Sie sicher, dass der Inhalt Ihren Markenrichtlinien entspricht.
  5. Erhalten Sie die endgültige Freigabe vom Content-Manager.
  6. Veröffentlichen Sie den Inhalt.  

Prüfen Sie das Bildmaterial und die Tonalität Ihrer Inhalte.

Dieser Schritt dient nicht nur als eine Art Qualitätskontrolle, sondern auch dazu, zu überprüfen, ob der Inhalt mit den Richtlinien zur Markenidentität übereinstimmt. Dies kann z. B. die doppelte Überprüfung beinhalten, ob das Logo richtig platziert ist oder ob die richtigen Farben verwendet werden. 

Bei schriftlichen Marketinginhalten werden in dieser Überprüfungsphase Grammatik und Rechtschreibung korrigiert und es wird bewertet, ob der Ton und die Formulierung zum etablierten Branding des Unternehmens passen. 

Brand Content Review Schritt

Verbessern Sie Ihren Content-Review-Prozess mit dem richtigen Tool.

Möglicherweise haben Sie bereits einen Überprüfungs- und Genehmigungsschritt in Ihrem Prozess zur Erstellung von Inhalten etabliert. Wenn dies der Fall ist, können Sie die Prüfung der Markenkonsistenz einfach hinzufügen, indem Sie den Markenmanager des Unternehmens als einen der Prüfer einbeziehen.

Darüber hinaus kann eine Online-Proofing-Software wie Filestage Ihren Überprüfungs- und Freigabeprozess weitaus einfacher und effizienter gestalten, da alle Rückmeldungen in einer zentralen Plattform gesammelt werden. 

Das Tool macht einen komplexen E-Mail-Verkehr überflüssig, beseitigt das Risiko, dass Feedback in der Kommunikation verloren geht, und sorgt für einen hohen Organisationsgrad des Review-Prozesses.

Stellen Sie sich zum Beispiel vor, dass Ihr Designer eine neue Grafik für Ihre Website erstellt hat, die eine abschließende Überprüfung erfordert. Mit Filestage kann die Datei einfach auf die Plattform hochgeladen und mit allen relevanten Reviewern geteilt werden. Jetzt kann jeder Reviewer sein Feedback direkt auf einfache, klare und benutzerfreundliche Weise abgeben. 

filestage Werkzeug zur Überprüfung von Inhalten

Der Projektverantwortliche erhält eine automatische Benachrichtigung, wenn jeder Reviewer die Datei entweder genehmigt oder Änderungen angefordert hat. Nach der Überarbeitung der Grafik kann die Datei erneut für dieselbe Gruppe oder sogar eine andere Reviewer-Gruppe freigegeben werden, um die erforderlichen Freigaben zu erhalten. 

Wie Sie die Verwendung von Markenrichtlinien in Ihrem Unternehmen implementieren  

Nachdem Sie nun eine ausgezeichnete und detaillierte Vorlage für Markenrichtlinien erstellt haben, müssen Sie im nächsten Schritt sicherstellen, dass Ihre Teammitglieder diese auch tatsächlich verwenden. 

Um Ihr Marketing-Team dazu zu bringen, sich regelmäßig auf Ihr neues Branding-Dokument zu beziehen, bedarf es vielleicht ein wenig Überzeugungsarbeit. Sobald jedoch die Vorteile dieser Richtlinien deutlich werden und Ihre Teammitglieder sehen, wie einfach das Dokument zu handhaben ist, wird es im Handumdrehen zu einem wichtigen Schritt in Ihrem Prozess. 

Im Folgenden haben wir eine Liste von Tipps zusammengestellt, die das Bewusstsein für Markenrichtlinien und deren Verwendung fördern sollen.

Wie man die Verwendung von Markenrichtlinien implementiert

Informieren Sie alle über die neuen oder aktualisierten Markenrichtlinien.

Nehmen Sie sich die Zeit, die Markenrichtlinien durchzugehen, und sprechen Sie mit Ihrem Team die Details durch. Auf diese Weise sind alle auf der gleichen Seite und verstehen, was das Markenrichtlinien-Dokument enthält und wie es in der täglichen Marketingpraxis verwendet werden kann. 

Erklären Sie die Bedeutung der Markenrichtlinien. 

Erklären Sie dann Ihrem Team, warum es so wichtig ist, die Richtlinien zu befolgen. Zeigen Sie, wie Richtlinien die Markenkonsistenz zu einem weitaus erreichbaren Ziel machen, und besprechen Sie die Vorteile, die eine solche Konsistenz im Branding dem Unternehmen bringen kann. Sie könnten sogar verschiedene Studien über die Auswirkungen von Markenkonsistenz auf das Kaufverhalten heranziehen, um Ihre Erklärung zu unterstützen. 

Machen Sie die Markenrichtlinien leicht zugänglich. 

Schließlich macht es nicht viel Sinn, diese Richtlinien zu erstellen, wenn sie nur schwer zugänglich sind. Stellen Sie sicher, dass alle Ihre Teammitglieder Zugriff auf das Dokument mit den Markenrichtlinien haben. Dies kann entweder durch die Bereitstellung einer gedruckten Kopie des Dokuments für jeden einzelnen Mitarbeiter oder durch die Bereitstellung einer digitalen Kopie auf dem gemeinsamen Dateisystem Ihres Unternehmens erfolgen. Die Zugänglichkeit Ihres Markenrichtlinien ist eine großartige Möglichkeit, um eine regelmäßige Bezugnahme auf das Dokument zu fördern. 

Erstellen Sie visuelle Hilfsmittel wie Poster. 

Hängen Sie im ganzen Büro Poster auf, die die wichtigsten zu Richtlinien detailliert aufführen. Diese visuellen Hinweise helfen Ihrem Team, sich daran zu erinnern, neue Inhalte mit den Brand Guidelines abzugleichen.

Das Bild unten ist ein großartiges Beispiel dafür, wie Schlüsselelemente Ihrer Markenrichtlinien – wie die korrekte und falsche Verwendung eines Logos, der Farbpalette und der Typografie – in Form eines Posters für Ihren Arbeitsbereich übersichtlich zusammengefasst werden können. 

markenrichtlinien visuelle Hilfeposter
Bildnachweis: rosemarypritchard.myportfolio

Schaffen Sie einen klaren Überprüfungs- und Freigabeprozess. 

Dies sollte ein einfacher, standardisierter Prozess sein, der leicht zu befolgen ist. Je stärker dieser Schritt in Ihrem Prozess ist, desto eher werden Ihre Teammitglieder ihn nutzen. Ihr Überprüfungs- und Freigabeprozess sollte effizient und organisiert sein und Feedback liefern, das wirklich hilfreich ist. 

Das Bild unten zeigt beispielhaft einen einfachen, aber effektiven Prozess, der einen klaren, wiederholbaren Ablauf von Erstellung, Bearbeitung und Freigabe bildet.

Filestage-Überprüfungs- und Genehmigungsprozess

Als Geheimtipp: Während Sie daran arbeiten, Ihre Assets auf diese Weise zu optimieren, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, um zu überlegen, wie Ihr Unternehmen sein Digital Asset Management und sein Brand Asset Management betreibt. 

8 inspirierende Beispiele von Unternehmen mit starken Markenrichtlinien

Wenn Sie auf der Suche nach weiteren Inspirationen für Ihr Branding sind – um Ihnen dabei zu helfen, das bestmögliche Branding für Ihr Unternehmen zu etablieren – haben wir einige informative Fallstudien gesammelt, die große Namen im Branding zeigen. Sie können diese Fallstudien als Vorlage für Markenrichtlinien verwenden, um das Aussehen und den Inhalt Ihres neuen Dokuments zu gestalten.

Im Folgenden finden Sie 8 internationale Unternehmen mit herausragenden Markenpersönlichkeiten, die auf der ganzen Welt bekannt sind. Lesen Sie sich diese Beispiele für Markenrichtlinien durch und versuchen Sie, einige Einblicke zu gewinnen, was ihre Markenführung so erfolgreich macht. 

Apple 

Keine Liste der Markengiganten wäre vollständig ohne Apple. Diese stilvolle, innovative Marke hat die Kunst perfektioniert, mit aktuellen Trends Schritt zu halten. 

Doch trotz dieser Wandlungen ist die Marke Apple immer durch und durch konsistent. Wie erreicht Apple dies? Die Antwort wird deutlich, wenn Sie einen Blick auf die Identitätsrichtlinien für Channel Affiliates und Reseller werfen. 

Dieses strenge Handbuch deckt jedes kleinste Detail von Apples Branding ab, und das aus gutem Grund – die Marke hat es geschafft, einen hohen Wiedererkennungswert und Konsistenz zu etablieren und ihre Position in den Köpfen der Verbraucher auf der ganzen Welt zu festigen.

Wie Sie auf den Bildern unten sehen können, hat Apple strenge Regeln für Wiederverkäufer und Partner für die Verwendung von Apples Logo und Produktfotos. 

apple logo markenrichtlinien
apple photo Markenrichtlinien

Starbucks

Der Coffeeshop-Gigant hat sich einen Namen als Anlaufstelle für viel beschäftigte Pendler gemacht; wenn sie an Kaffee denken, denken sie an Starbucks. Die Marke hat es geschafft, sich im beliebten Markt der trendigen Arbeiter in geschäftigen Städten an die Spitze zu setzen. 

Das liegt vor allem daran, dass Starbucks mit seinem Branding die Fähigkeit beherrscht, auf neue Trends zu reagieren und sich entsprechend weiterzuentwickeln. Sie können diese Eigenschaft deutlich in der Verwendung von Illustrationen bei Starbucks sehen. 

Starbucks definiert seine Herangehensweise an die Illustration als „verwurzelt in unserer Marke und unserem Erbe, und sie entwickelt sich mit dem Trend weiter.” Jede dieser Illustrationen ist so gestaltet, dass sie sich entweder auf den Kaffee oder das Erbe des Unternehmens bezieht. Außerdem ist die zentrale Farbe Grün in jeder Illustration präsent. 

Starbucks Markenumbau Marketing-Richtlinien

Die Marketing- und Branding-Teams von Starbucks nehmen regelmäßig neue Überarbeitungen vor, um die Dinge ein wenig aufzurütteln, ohne dabei den Markenkern aus den Augen zu verlieren, der die aktuelle Identität des Unternehmens bestimmt. 

Die Branding-Stimme von Starbucks hält sich strikt an dieses Konzept, und die aktuelle Entwicklung der Marke strebt danach, funktionale und ausdrucksstarke Stimmen zu verwenden, um „die Erfahrung zu erhöhen und Hindernisse zu beseitigen, die den Menschen im Weg stehen, um genau das zu finden, was sie bei Starbucks suchen.”

Durch die Verwendung einer funktionalen und ausdrucksstarken Tonalität schafft Starbucks mehr Raum für Markenrelevanz und Kundenbindung. 

Starbucks-Tonfall

Nike

In der Welt des Sports gibt es nur wenige Marken, die erfolgreiches Marketing besser repräsentieren als Nike. Eines der wichtigsten Merkmale von Nikes Branding ist die große Bedeutung, die sie dem Sub-Branding beimessen; in der Tat hat Nikes Fußball-Submarke einen eigenen Brand Guide

Das Regelwerk in diesem Leitfaden geht auf jedes einzelne Element des Brandings ein. Sogar der typische Titel „Brand Guidlines“ wird in „Design-Gebote“ geändert, passend zu einer Marke mit den Leitprinzipien „BE BIG, EXPRESSIVE, UNAPOLOGETIC.“ Sie können diese Eigenschaften im folgenden Beispiel deutlich sehen, ebenso wie Nikes Verwendung einer selbstbewussten, eindrucksvollen grafischen Sprache.

nike Design Gebote Markenrichtlinien

Spotify

Spotify ist ein fantastisches Beispiel für eine Marke, die oberflächlich betrachtet ein einfaches Design mit einer Blockfarbe aufweist, in Wirklichkeit aber eine sehr umfassende Branding-Strategie hat. 

Spotify Design-Branding-Richtlinien
Image credit: Spotify Design

Die Farbpalette, die das Marketing-Team von Spotify für sein Logo verwendet, besteht aus drei spezifischen Farbcodes. Von dort aus machen Logo-Variationen und Artwork für ihre Playlists den überwältigenden Teil der Markenrichtlinien aus. 

Auf den folgenden Seiten (entnommen aus den Markenrichtlinien von Spotify) können Sie sofort sehen, wie detailliert die Verwendung des Logos geregelt ist. Dazu gehören seine Positionierung, Ausschlusszonen, Mindestgröße und Regeln mit farbigen Hintergründen. 

Spotify Farbschema Branding-Strategie
Spotify Marke Farbe Regeln

Dank dieser Exaktheit hat Spotify eine visuelle Konsistenz über seine Hunderte von maßgeschneiderten Wiedergabelisten hinweg erreicht, indem es charakteristische, peppige Fotos verwendet, bei denen die Benutzer klar erkennen können, dass sie Teil eines Sets sind. 

IKEA

IKEAs herausragende Stellung unter den erfolgreichsten Einzelhändlern der Welt wurde durch die Aufnahme in die Forbes Top 50 der wertvollsten Marken erneut bekräftigt. Seine Designphilosophie diktiert jedes Stück Marketing, das es produziert (denken Sie zurück an das „Warum“ in dem zuvor besprochenen Markenkreis). 

Dazu gehört alles, von der Fokussierung auf Erschwinglichkeit und der Tatsache, dass echte Häuser regelmäßig in den Marketingmaterialien auftauchen, bis hin zu der kühnen, innovativen und eher verspielten Seite der Markenidentität, die einen wichtigen Teil der TV-Werbekampagnen von IKEA ausmacht.

In den unten stehenden Beispielseiten aus den Markenrichtlinien von IKEA können Sie sehen, wie viel Wert das Unternehmen auf Markenkonsistenz legt, insbesondere in Bezug auf seine Farben. Der Grund dafür ist, dass dieses Element des IKEA-Brandings eine weitere entscheidende Komponente des „“Warum“ ist. In diesem Fall ist es die Hommage an schwedisches Design und Innovation durch die Verwendung der Farben der schwedischen Flagge.

ikea marke farbrichtlinien
Farbschema der Marke IKEA

Lego 

Das Markenzeichen des Kinderspielzeug-Giganten, der klobige Stil und die Blockfarben, sollen die Produktpalette widerspiegeln. Lego’s Brand Guidelines konzentrieren sich auf die Kernwerte des Unternehmens – Kreativität, Fantasie, Spaß, Lernen, Qualität und Sorgfalt – und sollen sich im gesamten Marketing von Lego widerspiegeln. 

Ob in Plakaten, Werbekampagnen oder sogar Visitenkarten (wie in den Designbeispielen unten), Kreativität und Vorstellungskraft scheinen durch jedes Element des Marketings von Lego durch. 

Lego Markenrichtlinien

Lego hat sogar ein Expertenteam von Baumeistern, deren Aufgabe es ist, aufsehenerregende Werbestrukturen komplett aus Lego-Steinen zu erschaffen – ein großartiges Beispiel war der Riesenzug (komplett mit echtem Dampf), der zur Weihnachtszeit im Londoner Covent Garden aufgestellt wurde. 

Lego strebt danach, dieses Gefühl von Spaß und Laune in das Erlebnis seiner Käufer zu bringen. Im Folgenden ist diese innovative, spielerische, auf die Marke ausgerichtete Einkaufstasche ein effektiver Weg, die Kunden auch in die zentralen Unternehmenswerte von Lego einzubinden. 

Lego-Spielbox-Marketingstrategie
Image Credit: Evan Choi at Squarespace (Lego play box)

Coca-Cola

Es ist keine große Überraschung, dass diese globale Powerhouse-Marke es auf die Liste geschafft hat. Seit über 100 Jahren ist Coca-Cola ein Synonym für die Kampagne „Open Happiness“. Dieser Slogan ist ein wesentlicher Bestandteil des Coca-Cola-Marketings; er soll die Verbraucher ansprechen, indem er Glücksgefühle hervorruft.

Das auffällige Branding von Coca-Cola (immer mit leuchtend roten Farben, dem Markenzeichen des Unternehmens, der Schriftart und einfachen Slogans) ist über 130 Jahre hinweg bemerkenswert konsistent geblieben. Diese Aufschlüsselung der Farbpalette für Coca-Cola Zero in den Markenrichtlinien zeigt, wie viel Spezifität, Exaktheit und Präzision Coca-Cola in die Farbgebung seines Brandings einfließen lässt. Immerhin rühmt sich das Unternehmen mit dem Anspruch, den Weihnachtsmann rot zu färben.

Coca-Cola Zero Markenrichtlinien

Coca-Cola’s Brand Guidelines liefern auch eine gründliche Aufschlüsselung der Standards für das Verpackungsdesign. Die Details reichen von der Art und Weise, wie das Etikett angebracht werden muss, über die Tatsache, dass die Flaschen entweder mit einem schwarzen Schraubverschluss oder einem Verschluss mit kurzer Höhe verschlossen werden können, bis hin zu einem völligen Verbot der Verwendung von pigmentierten PET-Flaschen.

coca cola verpackung design standards

Levi’s

Das schiere Durchhaltevermögen der Marke Levi’s ist zu bewundern. Das Unternehmen wurde bereits 1875 gegründet und verkündet stolz sein Erbe, während es sich auch immer wieder einen Ruf für Kreativität, Innovation und kühne Ideen erarbeitet. 

Was die Marketingstrategie von Levi’s so erfolgreich macht, ist die Tatsache, dass sie sich nicht einfach auf die Geschichte verlässt; sie ruht sich nicht auf ihren Lorbeeren aus. Heute bedeutet diese Lebendigkeit, dass die Marke sowohl als jugendlich als auch als qualitativ hochwertig angesehen wird – was es ihr ermöglicht hat, den höchsten Anteil am globalen Jeansmarkt zu besetzen. 

Levi's Brand Book Branding-Richtlinien
Image credit: Behance

In Levi ’s Brand Book betont das Unternehmen sein jugendliches Image mit qualitativ hochwertigen Produkten als Schwerpunkt seiner Branding-Bemühungen. Bei der Beschreibung des richtigen Bildstils für das Branding-Material betont der Leitfaden zum Beispiel: „Wir wollen in unserer Bildsprache widerspiegeln, wer wir sind, wofür wir stehen und was den Geist der Marke ausmacht. All diese Bilder erreichen dies, da sie Freude, Abenteuer und Authentizität ausstrahlen.”

Levi's Markenrichtlinien tone of voice

Dieses Konzept spielt auch eine wichtige Rolle im Tonfall der Marke. In den Markenrichtlinien von Levi’s heißt es: „Wenn wir etwas sagen, meinen wir es auch so, wir machen keine halben Sachen.“ Es ist klar, dass diese Haltung die Marketingmaterialien von Levi’s bestimmt, ein unerschütterliches Prinzip, das die gesamte Ästhetik der Marke diktiert. 

levi marke ästhetik

3 Vorlagen zur Unterstützung bei der Erstellung Ihrer Markenrichtlinien

Wenn Sie Ihre neuen Markenrichtlinien implementieren, benötigen Sie vielleicht ein wenig Unterstützung auf dem Weg dorthin. Um sicherzustellen, dass Ihre neue Markenstrategie im Marketing-Workflow Ihres Teams verwendet wird (und erfolgreich Markenkonsistenz erreicht wird), könnten diese drei Vorlagen die helfende Hand sein, die Sie brauchen.

Behance – Kostenlose Vorlage für Markenidentitätsrichtlinien

Behance Markenidentität Richtlinien Vorlage

Bevor Sie sich eine kilometerlange To-do-Liste schreiben, lesen Sie die Ratschläge in dieser Vorlage von Behance. Dieses umfassende Identitätsdesign-Paket enthält eine riesige Menge an Ressourcen, Ratschlägen und Ideen, damit Ihr Markendesign wirklich ins Schwarze trifft.

Im Wesentlichen zielt diese Vorlage darauf ab, Unternehmen dabei zu helfen, mit ihrem Branding Werte zu schaffen. Laut Behance lässt sich dies am besten erreichen, indem Firmeninhabern und Marketing-Teams geholfen wird, die Bedeutung ihrer Marken zu verstehen und wie sie die Schlüsselelemente ihrer Marken am besten einsetzen können. Und, was noch dazu kommt, die Nutzung von Behance ist komplett kostenlos. 

Lucidpress – Marken-Styleguide-Vorlage

Lucidpress Marke Style Guide Vorlage

Fühlen Sie sich nervös, wenn Sie sich an eine Aufgabe wagen, die sich entmutigend anfühlen könnte? Lucidpress hat diese Vorlage für Markenrichtlinien erstellt, um allen Unternehmen – unabhängig von Größe, Budget oder Erfahrung – zu einem starken und konsistenten Branding zu verhelfen. 

In ihrer detaillierten, aufschlussreichen Vorlage teilt Lucidpress Branding-Tipps und Insiderwissen mit Marketing-Neulingen. Die Vorlage wurde entwickelt, um Marketing-Teams dabei zu helfen, die Grundlagen für die wichtigsten Assets ihrer Marke, einschließlich Logos, Farben und Schriftarten, auf professionelle Weise zu legen. 

99 Designs – Wie Sie den ultimativen Markenleitfaden erstellen

99 Designs Ultimative Markenleitfaden-Checkliste

Dieser praktische Leitfaden ist perfekt geeignet, um Marketing-Teams bei der Erstellung ihrer eigenen soliden Markenrichtlinien zu unterstützen. 99 Designs hat einen fantastischen, benutzerfreundlichen Schritt-für-Schritt-Prozess erstellt, der die Erstellung von Brand Guidelines beschreibt und alle Grundlagen abdeckt. Er enthält alle Details, von den wichtigsten Komponenten bis hin zu nützlichen Tipps, die Sie berücksichtigen sollten, bevor Sie das Dokument fertigstellen. 

Setzen Sie auf Ihre einzigartige Marke 

Die Welt des Marketings ist dynamisch, innovativ und kreativ; es ist ein Feld, das seit Jahrzehnten die Aufmerksamkeit einiger der besten kreativen Köpfe der Welt auf sich gezogen hat. Kein Zweifel, es ist ein spannendes Feld, von dem man ein Teil sein möchte. 

Lassen Sie sich nicht einschüchtern – ja, es gibt eine riesige Anzahl an cleveren Marketingstrategien, die gerade entstehen; aber auch Ihr Unternehmen hat eine einzigartige Stimme. Ihre Kreativität, Individualität und Einsicht wird einen langen Weg gehen, um eine einzigartige Marke für sich zu sichern. 

Und wenn Sie einmal ein Unternehmensbranding etabliert haben, auf das Sie stolz sind, werden Sie diesem Branding gerecht, indem Sie gründliche Markenrichtlinien erstellen. Auf diese Weise wird Ihr herausragendes Branding sowohl leicht erkennbar als auch konsistent in allen Ihren Marketingmaterialien sein. So einfach ist das. 

Erfahren Sie, warum Filestage hervorragende Kundenbewertungen erhält

blank

4,8 von 5

blank

4,8 von 5

blank

4,8 von 5

✓ DSGVO konform ✓ Deutsche Server ✓ ISO 27017 zertifizierte Datencenter