Digital Content Creation: 10 Tipps für die Erstellung digitaler Inhalte im Jahr 2024

digital content creation

Die Erstellung digitaler Inhalte ist einfach. Jeder kann mit ein paar Klicks etwas in die Welt hinaus schicken. Aber in einer Zeit, in der die Menschen täglich zwischen 76 und 10.000 Werbeanzeigen sehen (je nachdem, wo Sie nachschauen), muss man sich viel mehr Gedanken über die Erstellung von Inhalten machen, die Ihr Publikum tatsächlich erreichen und ansprechen.

In diesem Artikel zeige ich Ihnen alle wichtigen Tipps, Tools und Dinge, die Sie bei der Erstellung digitaler Inhalte im Jahr 2024 vermeiden sollten.

Doch bevor wir uns in die Details stürzen, lassen Sie uns einen kurzen Blick darauf werfen, was digitale Inhalte sind und warum sie ein Muss für den Erfolg Ihres Unternehmens sind.

Was genau ist digitaler Content?

Digitale Inhalte sind ein Oberbegriff für alle Informationen, die in einem digitalen Format erstellt und geteilt werden. Das heißt, wenn Sie etwas online hören, sehen, spielen oder lesen, kann es als digitaler Inhalt betrachtet werden.

Einige Beispiele für digitale Inhalte sind:

  • E-Books, Blogs, Artikel und Newsletter
  • Podcasts, Musik und Hörbücher
  • Kurze Videos, Filme, TV-Sendungen und Live-Streams
  • Spiele, Apps und Software
  • Beiträge, Kommentare und Nachrichten in sozialen Medien
  • Websites, Landing Pages und Werbeanzeigen

Wenn Sie wirklich eine effektive Marketingstrategie entwickeln wollen, sollten Sie eine vielfältige Auswahl an digitalen Inhalten erstellen, die zum Online-Verhalten Ihrer Zielgruppe passen.

Warum Sie Content für Ihr Unternehmen erstellen sollten

Digital Content Creation kann Ihnen dabei helfen, Ihre Marke bekannter zu machen, mit einem globalen Publikum in Kontakt zu treten und diese Kontakte in Verkäufe umzuwandeln. Um das in die richtige Perspektive zu rücken, generieren digitale Inhalte etwa dreimal so viele Leads als traditionelle Marketingmethoden wie TV und Out-of-Home!

Hier sind nur einige der anderen Faktoren, die die Erstellung digitaler Inhalte für Unternehmen wichtig machen.

Vertrauen und Autorität

Das Teilen von konsistenten, hochwertigen Inhalten im Internet macht Ihre Marke zu einer zuverlässigen Informationsquelle in Ihrer Branche. Das schafft Vertrauen bei Ihrer Zielgruppe und ermutigt sie, Ihre Produkte oder Dienstleistungen in Zukunft in Betracht zu ziehen.

Eine sinnvollere Verbindung

Wenn Sie hilfreiche und informative Inhalte für Ihr Publikum erstellen, zeigen Sie ihm, dass Sie es verstehen und sich um seine Bedürfnisse kümmern. Dies kann dazu beitragen, eine stärkere Beziehung aufzubauen, die den Grundstein für eine langfristige Kundentreue legt.

Einprägsamkeit

Wir verbringen mehr Zeit online als je zuvor. Wenn Sie also gute Inhalte in den sozialen Netzwerken und im E-Mail-Posteingang Ihrer Zielgruppe platzieren, hilft das dabei Ihre Marke oder Ihr Unternehmen für die nächste Kaufentscheidung präsent zu halten.

Fünf Wege, um sicherzustellen, dass Ihre digitalen Inhalte erfolgreich sind

Sie wissen also, dass digitaler Content für Ihr Unternehmen von großer Bedeutung ist. Jetzt wollen Sie wahrscheinlich herausfinden, wie Sie eine Strategie entwickeln und Ihren Content-Creation-Prozess bestmöglich umsetzen können.

1. Setzen Sie Ihr Publikum an die erste Stelle

Bevor Sie überhaupt über Tools und Techniken zur Erstellung von Inhalten nachdenken, müssen Sie wissen, mit welche Personen Sie ansprechen möchten und wo Sie diese finden.

Wenn Sie sich die Zeit nehmen, das Verhalten, die Gedanken und die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe zu verstehen, können Sie Inhalte erstellen und teilen, die sie wirklich ansprechen.

Nachdem Sie Marktforschung betrieben haben, können Sie eine Buyer Persona-Vorlage verwenden, um Ihre Ergebnisse zusammenzuführen und ein klares Bild für Ihr Content-Team zu zeichnen.

2. Machen Sie Ihre Inhalte sichtbar

Content Creation ist ein Wettbewerbsspiel. Einfach auf „posten“ zu klicken und auf das Beste zu hoffen, wird höchstwahrscheinlich keine glänzenden Ergebnisse für Ihr Unternehmen bringen. Sie müssen einige zusätzliche Schritte unternehmen, um sicherzustellen, dass Ihre Inhalte für potenzielle Kunden sichtbar sind.

Bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) geht es darum, relevante Themen und Keywords zu recherchieren, die Sie für Ihr digitales Marketing verwenden können. So stellen Sie sicher, dass Sie in den Suchergebnissen ganz oben auftauchen, wenn jemand nach Informationen zu einem Produkt oder einer Dienstleistung wie der Ihren sucht.

Es gibt viele großartige Tools zur SEO-Optimierung, die Ihnen helfen können, Inhalte zu erstellen, die von mehr Menschen gesehen werden. Ich werde Ihnen etwas später in diesem Artikel von meinem Lieblingstool erzählen.

3. Beständig bleiben

Um in der Online-Welt konsistent zu sein, muss Ihre Marke regelmäßig posten und Inhalte in einem konsistenten Stil und Ton erstellen, der sich an Ihre Markenrichtlinien hält.

Wenn Ihre Zielgruppe Ihre Inhalte über verschiedene Plattformen hinweg leicht identifizieren kann, wird Ihr Markenimage im Gedächtnis gestärkt und die Wiedererkennung verbessert. Das heißt natürlich nicht, dass Sie nicht hin und wieder gegen die Regeln verstoßen können, wenn Sie es für richtig halten.

Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen werden, Ihre Inhalte auf Kurs zu halten:

  • Erstellen Sie einen Content-Kalender – Dies ist ein praktischer Weg, um zu planen und festzulegen, wann und was auf jedem Kanal geteilt werden soll.
  • Halten Sie einen zuverlässigen Leitfaden bereit – Achten Sie auf Dinge wie Tonfall, Farbpalette, Schriftarten und Designelemente für eine erkennbare Online-Präsenz.
  • Interagieren Sie mit Ihrer Zielgruppe – Soziale Medien sind der Ort für Gespräche mit Kunden. Nutzen Sie diese Gelegenheit, indem Sie so schnell wie möglich auf Nachrichten und Kommentare antworten.

4. Wählen Sie die richtige Art von Content

Ihre Marke und Ihr Zielpublikum sollten die Art der Inhalte bestimmen, die Sie erstellen.

Nehmen wir an, Ihre Zielgruppe bevorzugt visuelle Inhalten. Dann ist es eine gute Idee, in auffällige Grafiken oder Videos zu investieren. Oder wenn Sie wissen, dass Ihre Kunden von tiefer gehenden Informationen profitieren würden, geben Sie Blogbeiträgen oder E-Books den Vorzug. Dies sind nur einige Beispiele, aber die Anpassung Ihrer Inhalte an die Persönlichkeit und die Werte Ihrer Marke ist absolut notwendig, wenn Sie authentisch sein wollen.

Digital Content ist eine Kategorie, die unaufhörlich wächst. Bleiben Sie auf dem Laufenden über neue Trends und bewerten Sie regelmäßig die Performance der verschiedenen Inhalte.

5. Erstellen Sie einen zuverlässigen Freigabeprozess

Digital Content Creation ist oft ein kollaborativer Prozess. Und da immer mehr Teams remote arbeiten, ist es besonders wichtig, dass alle auf demselben Stand sind, damit Ihre Ideen so schnell wie möglich umgesetzt und freigegeben werden können.

Filestage ist eine Review- und Freigabe-Plattform, mit der Sie Ihren Erstellungsprozess mit einem soliden Content-Freigabeprozess optimieren können. Mit Filestage erhalten Sie schnelle Freigaben für alle Arten von Inhalten, einschließlich Dokumenten, Fotos, Webbannern, Videos, Audiodateien, Social Media Assets und mehr einholen. Das macht es zu einem großartigen Helfer bei der Erstellung einer erfolgreichen Marketingkampagne.

Dashboard mit mehreren Review-Schritten

Hier erfahren Sie, wie Sie mit Filestage schnelle Freigabe erhalten:

  1. Melden Sie sich kostenlos bei Filestage an und erstellen Sie ein Projekt
  2. Richten Sie Reviewer-Gruppen ein und fügen Sie Reviewer hinzu
  3. Laden Sie Ihre Dateien hoch und legen Sie Fälligkeitsdaten fest
  4. Sammeln Sie Feedback von Reviewern
  5. Arbeiten Sie zusammen, bis Sie die Freigabe erhalten
  6. Wiederholen Sie den Vorgang für die übrigen Reviewer-Gruppen

Managen Sie alle Freigaben an einem Ort

Erhalten Sie mit Filestage schnelles und klares Feedback zu Ihren Inhalte.

Top-Tools für Digital Content Creation

Die Erstellung hochwertiger Inhalte ist ein Prozess mit vielen schnelllebigen Teilen. Zum Glück gibt es viele großartige Tools, die Ihnen helfen können, frisches und reaktives Marketing zu betreiben, das Aufmerksamkeit erregt.

Ganz gleich, ob Sie Ihre Beiträge in sozialen Netzwerken mühelos automatisieren oder Ihre Suchmaschinenoptimierung mit Ideen für Keywords beschleunigen möchten – hier finden Sie eine Auswahl der besten Software, die Ihnen dabei hilft!

1. Ahrefs – das beste Tool für SEO

Ahrefs - Keywpords-Explorer
Quelle: ahrefs.com

Ahrefs ist ein SEO-Tool, das dafür sorgt, dass die von Ihnen erstellten Inhalte von den richtigen Leuten gesehen werden. Dieses Tool ist mit einer Reihe von Keyword-Recherchefunktionen ausgestattet, mit denen Sie leistungsstarke Keywords identifizieren, Konkurrenten analysieren und Ihre Inhalte für die wichtigen Suchmaschinen wie Google Search optimieren können.

Mit seiner benutzerfreundlichen Oberfläche und den Echtzeitdaten ist Ahrefs ein wertvolles Hilfsmittel, das Ihnen hilft, die Online-Sichtbarkeit Ihrer Marke zu verbessern und Ihre Mitbewerber zu übertreffen.

2. Drip – das beste Tool für digitale Inhalte im E-Mail-Marketing

Drip - E-Mail-Marketing
Quelle: drip.com

Wenn E-Mail-Marketing Teil Ihres Prozesses zur Erstellung digitaler Inhalte ist, könnte die Automatisierungsplattform von Drip dabei helfen, Ihren Workflow zu gestalten und zu optimieren.

Hier sind einige der wichtigsten Funktionen von Drip, die für Ihre nächste E-Mail-Marketingkampagne nützlich sein könnten:

  • Automatisierung – Drip ermöglicht es Benutzern, automatisierte Workflows oder Kampagnen zu erstellen, die durch bestimmte Aktionen ausgelöst werden, z. B. Website-Besuche, Klicks oder Käufe.
  • Segmentierung – Benutzer können ihre Zielgruppe anhand verschiedener Kriterien segmentieren und so sicherstellen, dass E-Mails auf bestimmte Gruppen oder Einzelpersonen zugeschnitten sind.
  • Personalisierung – Drip ermöglicht personalisierte Inhalte und Nachrichten und erhöht so die Relevanz und das Engagement von E-Mail-Kampagnen.
  • Lead Scoring – Unternehmen können Leads auf der Grundlage ihrer Interaktionen eine Punktzahl zuweisen, die ihnen hilft, hochwertige Interessenten zu priorisieren und anzusprechen.
  • Analysen – Drip bietet detaillierte Analysen, um die Leistung von E-Mail-Kampagnen zu tracken, so dass Benutzer datengestützte Entscheidungen treffen können.

3. Loomly – das beste digitale Tool für die Social Media Management

Loomly - Verwaltung sozialer Medien
Quelle: Loomly.com

Die Content-Erstellung für Social Media wird wahrscheinlich einen großen Teil Ihrer digitalen Marketingstrategie ausmachen. Außerdem ist es für viele Marken und Unternehmen die zeitkritischste Art von Inhalten, da sie trendorientiert sind.

Mit Loomly können Sie Marketinginhalte über mehrere Social Media-Kanäle hinweg erstellen, veröffentlichen und analysieren, um einen möglichst effizienten Social Media-Workflow zu schaffen.

Die Plattform für Social Media Content Creation lässt sich sogar in beliebte Tools wie Slack, Gmail und Microsoft Teams integrieren. So können Sie Benachrichtigungen erhalten, sobald ein Teamkollege Kommentare zu Ihren Inhalten abgibt.

4. Readable – das beste Tool für digitale Inhalte zur Überprüfung der Barrierefreiheit

Readable - Tool für Barrierefreiheit
Quelle: readable.com

Bei der Erstellung von Content ist es wichtig darauf zu achten, dass die Inhalte leicht und schnell verständlich für Ihre Zielgruppe sind.

Readable unterstützt Ihr Team bei der Erstellung zugänglicher, ansprechender Marketinginhalte mit Funktionen wie Lesbarkeitsbewertungen, Vorschlägen und mehrsprachiger Unterstützung für effektive Marketingübersetzungen.

Ich würde wirklich empfehlen, jeden geschriebenen Inhalt durch eine Plattform wie Readable zu schicken, bevor er online geht. Es kann leicht passieren, dass man sich zu sehr in die Arbeit vertieft und vergisst, dass die Aufmerksamkeitsspanne im Internet gering ist.

5. Canva – bestes Tool für digitale Inhalte und Design

Canva - Design-Tool
Quelle: canva.com

Canva ist ein kostenloses und benutzerfreundliches Design-Tool, mit dem Sie Inhalte erstellen und auffällige Grafiken gestalten können, ohne dass Sie über Designkenntnisse verfügen müssen.

Von schicken Grafiken für soziale Medien bis hin zu eleganten E-Mail-Vorlagen – mit Canva können Sie viel Zeit bei der Erstellung von Inhalten einsparen, ohne Abstriche bei Stil oder Qualität machen zu müssen.

Dieses Tool verfügt über einen beeindruckenden Umfang an Vorlagen, Schriftarten und Fotos sowie einen Drag-and-Drop-Editor, mit dem Sie Ihre Kreationen zum Leben erwecken können.

Ideen zur Inspiration für Ihre nächsten digitalen Inhalte

Bevor wir diesen Artikel über Digital Content Creation abschließen, finden Sie hier einige Inspirationen, um die Kreativität für Ihren nächsten schriftlichen oder visuellen Inhalt zu wecken.

Stellen Sie Ihre Kunden ins Rampenlicht

Alle Ihre Inhalte sollten kundenorientiert sein.

Erstellen Sie digitale Inhalte mit Erfahrungsberichten und Erfolgsgeschichten. Teilen Sie nutzergenerierte Inhalte oder einfach einen benutzerdefinierten Hashtag, um die coolen Dinge hervorzuheben, die Ihre Follower oder Kunden gerade tun. Indem Sie Ihre Zielgruppe in den Mittelpunkt stellen, erkennen Sie nicht nur deren Unterstützung an, sondern schaffen auch ein Gefühl der Gemeinschaft rund um Ihre Marke. Langfristig wird dies auch zu einer stärkeren Kundenbindung führen.

Umfragen und Quizfragen

Interaktives Content Marketing ist eine weitere großartige Möglichkeit, das Engagement Ihrer Marke zu steigern und vielleicht sogar nützliche Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie Ihre Zielgruppe denkt.

Sie könnten Ihr Publikum nach seiner Meinung zu aktuellen Themen aus Ihrer Branche fragen oder eine Unterhaltung über Ihre beliebtesten Produkte und Dienstleistungen beginnen. Setzen Sie sich mit Ihrem Team zusammen, um zu sehen, was Sie sich einfallen lassen können!

Hacks und Tipps

Kleine Alttagshacks und Tipps zu teilen, ist eine großartige Möglichkeit, Ihren Kunden einen Mehrwert zu bieten und gleichzeitig Ihre Marke als Branchenexperte zu positionieren.

Sie können Infografiken, kurze Videos oder Karussellbeiträge verwenden, um regelmäßig professionelle Tipps zu geben. Und ermutigen Sie Ihre Zielgruppe zur Interaktion und zu nutzergenerierten Inhalten, indem Sie sie einladen, ihre eigenen Hacks zu teilen. Dies kann ein größeres Gemeinschaftsgefühl innerhalb Ihres Kundenstamms fördern und die Markentreue unterstützen.

Fazit

Gute digitale Inhalte zu erstellen, ist viel Arbeit. Aber mit guter Vorbereitung und den richtigen Tools, kann es Spaß machen und sich lohnen.

Ich hoffe, dieser Artikel hat sie motviviert, mit der Erstellung digitaler Inhalte für Ihre Marke oder Ihr Unternehmen weiterzumachen. Und wenn Sie sehen möchten, wie Filestage Sie beim Review und der Freigabe Ihres nächsten Projekts unterstützen kann, starten Sie noch heute Ihre kostenlose Testphase.